Häkel-Chemokappe für Krebsmuster und Tipps

Eine Chemokappe ist ein Hut, der von einem Krebspatienten getragen werden soll, der aufgrund von Chemo- oder Strahlenbehandlungen seine Haare verliert oder verloren hat. Chemokappen, auch Chemohüte genannt, sind ein mit Liebe gemachtes Geschenk. Sie helfen Menschen, die sich mit ihrem Haarausfall unwohl fühlen, eine neue Art von Stil anzunehmen. Auf diese Weise können Chemokappen sowohl beruhigend als auch ermächtigend sein.

Chemo Caps sind beliebte Häkel-, Strick- und Nähprojekte. Viele Häkeln und stricken gerne Chemokappen für wohltätige Zwecke. Lokale Krebszentren und medizinische Zentren können Spenden begrüßen, und Sie können sie auch an verschiedene Organisationen spenden, die Krebspatienten dienen. Sehen Sie sich Wohltätigkeitsorganisationen an, die Häkelspenden annehmen, und prüfen Sie vor Ort, ob Sie Chemokappen in Ihrer Nähe spenden möchten. Bevor Sie dies tun, gibt es ein paar Dinge, die Sie berücksichtigen sollten.

Richtlinien und Tipps zum Häkeln von Chemokappen

Beim Häkeln oder Stricken von Chemokappen für die Spende ist es wichtig, weiche, tragbare Garne zu wählen. Die Haut der Kopfhaut ist während und nach der Chemotherapie sehr empfindlich und kann sogar Blasen bilden oder Wunden haben. Vermeiden Sie die Verwendung von Wollgarn, das empfindliche Haut reizen kann. Die Wohltätigkeitsorganisation Knots of Love hat eine Liste zugelassener Garne zusammengestellt, die von Krebspatienten getestet und als akzeptabel befunden wurden. Es werden nur Kappen akzeptiert, die mit dem zugelassenen Garn hergestellt wurden. Sie können Chemokappen für andere Organisationen mit einem anderen Garn herstellen. Es sollte jedoch denselben Richtlinien entsprechen. Schließlich ist der Punkt einer Chemokappe, den Träger zu trösten, also möchten Sie sicherstellen, dass die Kappe selbst bequem ist.

Das Chemokappenmuster, das Sie wählen, sollte eine dünnere, nahtlose Kappe erzeugen. Das Vermeiden von Klumpen und Nähten ist besser für einen angenehmen Tragekomfort. Eine weitere Überlegung ist, dass das Muster eines sein sollte, das den Kopf verbirgt, anstatt eines, bei dem Sie durch das Gewebe zur Kopfhaut und zu den Auswirkungen der Therapie sehen können. Die Person, die sich einer Therapie unterzieht, kann kahl sein oder Haare in Klumpen haben. Dies ist etwas, was sie vielleicht lieber verborgen halten. Daher möchten Sie wahrscheinlich einfach denken, wenn Sie ein Chemokappenmuster auswählen. Eine einfache Einzelhäkelmütze ist eine gute Wahl. Es ist nicht durchbrochen, also wird es nicht zu aufschlussreich sein, und es ist eng und nahtlos.

Es ist auch wichtig, dass die fertige Kappe frei von Duftstoffen ist, einschließlich Parfüm, Rauch und Haustiergerüchen. Während der Behandlung können Chemotherapiepatienten sehr empfindlich auf Gerüche reagieren, selbst wenn sie solche sind, die sie früher toleriert oder sogar genossen haben. Es ist ratsam, die Kappe zu waschen, bevor Sie sie spenden oder einem Patienten geben, den Sie persönlich kennen. Verwenden Sie ein Waschmittel, das frei von Duftstoffen ist, und verwenden Sie keine Trocknerblätter, die häufig einen Duft verleihen. Seien Sie noch rücksichtsvoller als gewöhnlich, wenn Sie Chemokappen für wohltätige Zwecke häkeln.

Denken Sie bei der Auswahl einer Farbe an lustige, trendige, farbenfrohe und stilvolle Garne, die die anderen Anforderungen erfüllen, um auf empfindlicher Haut weich zu sein. Sie möchten eine Kappe herstellen, die Ihr Empfänger unter verschiedenen Umständen tragen kann. Dazu gehören Geschäftsumgebungen, beim Einkaufen, Essen, Geselligkeit, Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen, und zu Hause entspannen. Gehen Sie nicht davon aus, dass sich der Empfänger so krank fühlt, dass er (oder sie) das Haus, die Klinik oder das Krankenhaus nicht verlässt. Außerdem möchten Sie einen Hut machen, den sie nach der Behandlung weiterhin genießen werden, wenn ihre Haare nachwachsen. Seien Sie also offen für die Herstellung von Chemokappen in vielen verschiedenen Farben — einschließlich Feststoffen und Streifen.

Häkel-Chemohut-Muster

  • Knots of Love hat Dutzende von Strick- und Häkel-Chemohut-Mustern, die die vom Empfänger genehmigten Spendenanforderungen erfüllen. Es hat sogar zweisprachige Häkelanleitungen in Spanisch. Darüber hinaus gibt es Muster für gehäkelte Stirnbänder und für PICC Line Bandage Covers, die ebenfalls zur Spende angenommen werden.
  • Crochet for Cancer ist eine weitere Organisation, die Chemo-Cap-Spenden akzeptiert. Es bietet kostenlose Häkelanleitungen auf seiner Website für Kinder Chemo Hüte und Erwachsene Chemo Caps. Es hat auch Muster für Hutverzierungen wie Blumen.
  • Fave Crafts hat eine Zusammenfassung von sieben kostenlosen Häkelmustern für Chemokappen. Einer von ihnen ist sogar mit rosa Bändern zu Ehren von Menschen gestaltet, die gegen Brustkrebs kämpfen.
  • Wenn Sie nähen, möchten Sie vielleicht auch Chemohut und Turbane ausprobieren.

Erkundigen Sie sich bei der Organisation, an die Sie spenden möchten, um sicherzustellen, dass Ihr Projekt den Anforderungen entspricht. In einigen Fällen hat es möglicherweise bereits genügend Chemokappen und kann andere Artikel vorschlagen, die Sie lieber erstellen und spenden möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.